VW

vwWo immer auf der Welt der Ort Wolfsburg genannt wird kommt einem der Name VW in den Sinn. VW und der Käfer gehören zur Erfolgsgeschichte der Bundesrepublik einfach mit dazu. Ferdinand Porsche erhielt im Jahr 1934 den Auftrag, einen Prototyp zu entwickeln der die Motorisierung eines ganzen Volkes in die Wege leiten sollte. Zunächst schien diese Aufgabe nur schwer in die Realität umzusetzen, denn die Begrenzung des Preises auf 1000 Reichsmark war kaum zu realisieren.
Die Fertigstellung des Werks in Wolfsburg konnte erst 1939, am Vorabend des zweiten Weltkrieges vollendet werden. Und so kam es dazu, dass dort zunächst nicht wie geplant Autos gebaut wurden, sondern erst einmal Rüstungsgüter wie zum Beispiel die V1.
Der erste der legendären Käfer rollte somit erst 1946 vom Band, das Interesse erlosch aber aus verschiedenen Gründen schnell wieder. Aber keine Entwicklung die wirklich gut ist lässt sich auf Dauer aufhalten. Und so wurde der Käfer ein Sinnbild für das Wirtschaftswunder und rollte in einer für damalige Verhältnisse gigantischen Auflage von den Bändern der VW Werke. In den 70er Jahren war der Käfer das meist gebaute Auto der Welt. VW errichtete sogar ein Werk in Mexiko, wo der Käfer bis zum Schluss hergestellt wurde. Etwa zur selben Zeit wurde der Golf entwickelt, der dem Käfer an Beliebtheit schließlich den Rang ablief.
Bereits in den 60er Jahren wurde Volkswagen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, wobei trotz der Privatisierung der Staat durch das sogenannte VW Gesetz immer einen entscheidenden Einfluss behalten sollte. Daran hat sich bis heute nichts geändert, auch wenn es derzeit von Seiten der EU einige Einwände gibt ob das nicht geändert werden müsste.
Mit dem Jahrtausendwechsel kam ein erneuter Strategiewechsel, der VW in eine Krise stürzte. Zwar brachte die Entwicklung des Sharan gute Erfolge, aber der Einstieg in Marken der Luxusklasse wie dem Bentley oder Eigenentwicklungen wie der Phaeton belasteten durch hohe Produktionskosten das Firmenbudget. Vor allem die immensen Lohnkosten dürften ihren Teil zu der Krise beigetragen haben. Aber die erfolgreichen Teile des Konzerns wie Audi ,das seit den 1960er Jahren zu VW gehört, konnten dies zum Teil wieder ausgleichen.
Während dieser Zeit ist Porsche bei VW eingestiegen und das hat seit 2004 die Gewinne wieder ansteigen lassen. Der Einfluss der Stuttgarter Autobauer scheint dem Konzept von VW nur gut getan zu haben.
Es wird sich zeigen welcher der großen Hersteller den Herausforderungen des Klimawandels und des damit verbundenen veränderten Fahrverhaltens am besten gewachsen ist. Denn steigende Benzinpreise und die steigenden Meeresspiegel sind eine Bedrohung nicht nur für Autohersteller, der nur mit innovativen Ideen begegnet werden kann.

VW Homepage: www.volkswagen.de


Erfahrungen, Meinungen und Testberichte zu VW

Noch keine Kommentare.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.


Copyright 2009 Auto-Konkret.de | Impressum